AQQU

Energie die bewegt


Test


Hyundai IONIQ – auf der Langstrecke

Posted on Juni 18th, by Oliver Zechlin in Test. No Comments

Der Hyundai IONIQ ist das erste Fahrzeug welches mit drei unterschiedlichen elektrischen Antriebssystemen erhältlich ist: IONIQ Hybrid, IONIQ Plug-in und der von mir gefahrene IONIQ Electric. Hyundai konnte bei der Entwicklung des Electric auf die Erfahrung der Konzerntochter KIA zurückgreifen die bereits 2014 den SOUL EV lancierte.

Der rein elektrisch betriebene IONIQ Electric ist mit einer 28 kWh Lithium-Polymer-Batterie und einem 120 PS (88 kW) starken Permanentmagnet-Synchron-Elektromotor bestückt. Das maximale Drehmoment liegt bei 295 Nm. Die Höchstgeschwindigkeit beträgt 165 km/h. Nach der praxisfremden NEFZ-Energieverbrauchsmessung kommt das Fahrzeug bei einem Verbrauch von 11.5 kWh pro 100 km auf eine Reichweite von 280 Kilometer. Zumindest bei sommerlichen Temperaturen ist dieser Verbrauchswert auch mit bewusster Fahrweise im Alltag zu erreichen.

Der in der weltweit größten Fabrikationsanlage für Automobile in Ulsan, Südkorea gefertigte fünftürige Testwagen, eine Schräghecklimousine der unteren Mittelklasse, kostet in der Schweiz laut Liste … Read More »



Renault ZOE 40 – auf der Langstrecke

Posted on April 25th, by Oliver Zechlin in Test. No Comments

In der Ausführung ‚Intens‘ und zum Fahrzeug gut passendem ‚Thunder Blue‘ erhielt ich von Renault Schweiz den Renault ZOE Z.E. 40 (‚R90‘). Mit dieser neuen Ausführung mit nutzbarer 40 Kilowattstunden großer Kauf- oder Mietbatterie ging ich auf große Fahrt: Wie würde sich die für Stadt und Umland konzipierte ZOE auf meiner Langstreckenstammstrecke Zug (Zentralschweiz) – Nürnberg machen? Auf der Plusseite steht die große Batterie, sowie die hohe Anzahl an verfügbaren 22kW-AC-Ladepunkten. Auf der Minusseite sind schlechte Aerodynamik und Antriebsineffizienz bei höheren Geschwindigkeiten, sowie Fehlen eines schnellen DC-Ladeanschlusses zu verzeichnen. Besonders gespannt bin ich auch auf die Autobahntauglichkeit im Vergleich zum nächsten Testfahrzeug, dem Hyundai IONIQ. Als Benchmark hinsichtlich Reisedauer und Ladekomfort gilt unser Tesla Model S (S85 mit Heckantrieb).

Im Vergleich zum ZOE Testfahrzeug im Mai 2014 wirkte das 2017er Modell auf mich solider und im Innenraum wertiger. Ich fühlte mich … Read More »



Renault ZOE 40 – Fahrbericht

Posted on Dezember 9th, by Oliver Zechlin in Test. No Comments

Renault bietet eine breite Palette an elektrisch-angetriebenen Fahrzeugen. Aktuell sind dies Twizy, Kangoo und ZOE. Das Stufenheckfahrzeug Fluence wird hiesig nicht mehr angeboten, erlebt aber seinen zweiten Frühling in Korea als Renault Samsung Motors SM5. Die seit 2013 in der Schweiz erhältliche ZOE ist das hiesig meistverkaufteste EV in der Kompaktklasse, weit vor dem zweitplatzierten BMW i3. Sowohl Privat- als auch Flottenkunden finden Gefallen an der kleinen Französin, bei einem Verhältnis von 57% zu 43%.

Nach drei erfolgreichen Jahren wird ZOE reichweitentechnisch erwachsen: Renault erhöhte die Batteriekapazität um 19 kWh auf stolze 41 kWh. Trotz der gestiegenen Kapazität findet die Z.E. 40 Lithium-Ionen Batterie im gleichen Gehäuse Platz wie die weiterhin angebotene Standardbatterie und bringt lediglich 22 kg Mehrgewicht auf die Waage. In den insgesamt 192 Zellen finden die elektrochemischen Reaktionen für das Speichern und Abgeben der Energie statt. Jedes Modul … Read More »



VW Passat GTE Variant – Testbericht

Posted on November 29th, by Oliver Zechlin in Test. No Comments

Der Volkswagen Mittelklasse-Primus Passat ist ein klassisches deutsches Firmenkunden-Flottenfahrzeug. Preissensitive Privatkunden greifen eher zu den weniger teuren Fahrzeugen aus dem Konzern, dem Golf oder einem Skoda. In der Schweiz wurde der Passat GTE nach dem Golf GTE im März 2016 eingeführt. Der Wagen ist als Limousine und Kombi (‘Variant’) erhältlich.

Der GTE ist ein Plug-in Hybrid, ein Kompromiss mit zwei Antriebsquellen und dadurch höherem Gewicht und mehr Komplexität. Es ist ein Zero-Emission-Vehicle und Langstrecken-Reisewagen zugleich. Ein Volkswagen, der noch-Gegenwart mit naher-Zukunft verbindet. Der eingesetzte 1.4 Liter TSI-Benzinmotor leistet als Direkteinspritzer 156 PS. Dazu kommt ein 115 PS Elektromotor. Im Duett der Motoren liegen maximal 400 Nm an den Vorderrädern an. Volkswagen gibt eine elektrische Reichweite von 50 Kilometern an.

Während der Diesel als Schadstoffsünder am Pranger steht, ist der TSI-Benziner in der Wahrnehmung noch der Saubermann der Verbrennungsmotoren. Dem steht eine Untersuchung … Read More »



Tesla Model S – S85 – Testbericht (2/3)

Posted on Oktober 30th, by Oliver Zechlin in Test. No Comments

1 Fahren
2 Parken und Parkhaus
3 Tesla Supercharging
4 (Tesla) Destination Charging
5 Zuhause, Unterwegs und am Ziel laden
6 Laden – und Auswirkung auf das Stromnetz
7 Langstrecke mit dem S85
8 Langzeitverbrauch
9 Realitätscheck

1 Fahren
Die Paradedisziplin des Teslas. Der Wagen fährt sich sehr sehr gut und souverän. Immer. Auch ohne Allrad. Um das Fahrzeug in Bewegung zu setzen: Fuss auf die Bremse, mit der rechten Hand den Fahrstufenhebel aus dem Mercedes-Regal nach unten bewegen (im Cockpit-Display erscheint ‚D‘ für Drive), Fuss von der Bremse nehmen – und Strom geben.

Die Beschleunigung, selbst mit dem bei mir verbauten schwächsten Motor, ist über jeden Zweifel erhaben. Der Antrieb überzeugt mit seiner Geschmeidigkeit selbst Fahrer des schwäbischen Model S, der Oberklasse mit Stern und seidenweich laufendem V8-Motor. Auch Kälte und Minusgrade ändern nichts am sanften Lauf des Elektromotors. Tesla verbaut im Model S einen Drehstrom-Asynchronmotor. Anders als bei Synchronmotoren … Read More »



Tesla Model S – S85 – Testbericht (1/3)

Posted on September 3rd, by Oliver Zechlin in Test. 2 comments

1 Einführung
2 Kaufentscheidung
3 Unser Model S
4 Design
5 Innenraum & Cockpit
6 Infotainment
7 Kofferraum
8 Hundetauglichkeit

1 Einführung
Schweiz ist Tesla-Land. Im Zeitraum Januar bis Juli 2016 wurden mehr Model S zugelassen als in Deutschland: 841 zu 838 Model S. Zum Vergleich die Zulassungszahlen einiger Mitbewerber (CH/DE): Audi A7: 108 / 2206, BMW 6er: 137 / 990, Maserati Ghibli: 263 / 543, Mercedes CLS: 154 / 2047, Porsche Panamera: 79 / 564. Besonders die deutschsprachige Zentralschweiz ist ein Tesla-Zugpferd.

In Deutschland sehen dennoch 42 Prozent der deutschen Autokäufer Tesla als führende Marke für Elektroautos. Damit verweisen die Kalifornier BMW (35 Prozent), Mercedes Benz (19 Prozent) und Toyota (17 Prozent) beim Zukunftsthema Elektromobilität auf die Plätze. Das zeigt eine Studie der Nürnberger Marktforschung Puls, für die 1.000 Autokäufer zu ihrer Wahrnehmung der Marke Tesla und den Einfluss der Elektroauto-Kaufprämie befragt wurden.

Mein Verhältnis zur Firma Tesla Motors (gegründet … Read More »



BMW i3 – unterwegs mit CCS & REx

Posted on März 22nd, by Oliver Zechlin in Test. No Comments

Mit dem BMW i3 REx von Zug (Schweiz) elektrisch nach München, und mit Unterstützung des Range Extenders retour.

Um 7:15h rollte ich mit dem BMW i3 REx aus der Garage. Die Batterie des i3 war auf 100% aufgeladen, die am Abend vorher programmierte Abfahrtszeit sorgte für einen behaglich vorgeheizten Innenraum. Der dazu benötigte Strom kam von der heimischen dreiphasigen 11 kW Ladestation. Die Aussentemperatur betrug -1° Celcius bei leichtem Schneefall und die Strassen waren winterlich weiss. Die LED Scheinwerfer brachten zusätzlich Licht ins Dunkel. Mein Ausflugsziel lag rund 360 Kilometer vom Startpunkt in Zug (Schweiz) entfernt: BMW Welt und Museum am Olympiapark in München. Diese Strecke wollte ich rein elektrisch zurücklegen. Kürzlich wurden entlang der in Deutschland zu fahrenden A96 an zwei Orten CCS-Gleichstromschnelllader aufgestellt. Dadurch sollte mein Ziel theoretisch mit vier kurzen DC-Ladungen erreichbar sein.

Mein Testfahrzeug war so … Read More »



VW e-Golf – Testbericht

Posted on Januar 5th, by Oliver Zechlin in Test. No Comments

Der Golf zählt seit Jahrzehnten zu den in Europa beliebtesten und erfolgreichsten Fahrzeugen. Sein Name prägte eine ganze Generation, die Generation Golf – jene die in den 1980er-Jahren in der Bundesrepublik Deutschland aufgewachsen sind. Der Volkswagen Bestseller ist seit Frühjahr 2014 auch als e-Golf mit elektrischem Antrieb erhältlich.

Ich muss zugeben: ich war voreingenommen. Langweiliger Golf, Volkswagen – die tun nur das Notwendigste in Sachen Elektromobilität. Wenn es doch wenigstens ein Nachfolger des elektrischen VW T2 Bullis aus den 1970er-Jahren wäre – des ersten serienmässigen VW Elektromobils. Nein, ein Golf.

Der ‘deutsche Nissan Leaf’ ist ein Verkaufserfolg in Norwegen, ist der dortige eBestseller mit über 7000 verkauften Einheiten. In den USA waren es 2015 3’623 Stück. In der Schweiz hoffte man 2015 200-250 Fahrzeuge absetzen zu können. Zum Vergleich: beim Plug-in Hybrid Modell Golf GTE geht man in der Schweiz von einem … Read More »



Mercedes B 250 e – Testbericht

Posted on September 7th, by Oliver Zechlin in Test. No Comments

Auch Daimler ist kein Frischling in Sachen Elektromobilität: Bereits 1906 offerierte Mercedes sowohl Hybridfahrzeuge, als auch reine ‘Mercédès Electrique’. Einen historischen Abriss zeigt Daimler auf der Webseite ‘Null Emission, volle Emotion: Elektromobilität bei Daimler – Geschichte der Elektrofahrzeuge mit Batterie’.

2007 testete Daimler die ersten elektrifizierten Smarts. Die zweite Generation des elektrischen Smart ging 2009 an den Start. 2300 verkaufte Fahrzeuge erfreuten (Firmen-)Kunden in 18 Ländern. Diese zweite Generation nutzte Batterien und Antriebsstrang von TESLA Motors. Mit diesem Modell machte ich 2012 meine ersten elektrischen Fahrversuche. Während Daimler für den 2011 auf der IAA vorgestellten und nun eingestellten Smart ED der dritten Generation, Batteriepacks und Antriebe der Firma Deutsche ACCUmotive bezog, kommt bei der 2013 auf der IAA lancierten B-Klasse Electric Drive wieder TESLA Motors als Lieferant zum Zuge. Für den Nachfolger des getesteten B-Klasse Electric Drive kündigte Daimler erneut einen … Read More »



AUDI A3 e-tron Testbericht

Posted on August 3rd, by Oliver Zechlin in Test. No Comments

Audi blickt bei der Hybridtechnologie auf eine über 20-jährige Erfahrung zurück. Bereits 1989 gab die erste Generation des Audi duo ihr Debüt – eine Technikstudie auf Basis eines Audi 100 Avant. Ein 136 PS Fünfzylinder-Benziner trieb die Vorderräder an, ein zuschaltbarer Elektromotor mit 9 kW (12 PS) die Hinterräder. Als Energiespeicher dienten 54 in Reihe geschaltete Nickel-Cadmium-Batterien. Die Batterien ermöglichten eine Reichweite von 25 km und konnten während der Fahrt geladen werden. 1997 avancierte Audi zum ersten europäischen Automobilhersteller, der ein Hybridfahrzeug in einer kleinen Serie baute – den Audi duo auf Basis des A4 Avant. Für seinen Antrieb sorgten ein 1,9-Liter-TDI mit 66 kW (90 PS) und ein Elektromotor mit 21 kW (29 PS), der von einer Blei-Gel-Batterie im Heck gespeist wurde. Beide Aggregate trieben die Vorderräder an. Wie die Studien zuvor war auch der Serien-duo ein Plug-in – … Read More »